Zurück

Hof No 9: Gut Kappel

Alica und Raphael
Bildergalerie Erfahrung
569 0

Hühner, soweit das Auge reicht! Am 20. Februar sind wir auf dem Gut Kappel im hessischen Bad Arolsen angekommen. Auf dem Demeter-Betrieb hält Bernd Hübner mit seiner Familie jede Menge Geflügel.

Wer uns noch nicht kennt, kann erstmal hier nachschauen.

Alica und Raphael
Zu Gut Kappel gehören rund 30 Hektar arrondierte Fläche.

Ich wollt, ich wär ein Huhn…

Ganze 5.000 Legehühner leben auf Gut Kappel. Sie werden in großen Gruppen, verteilt auf vier Ställe gehalten. Und sie haben es richtig gut hier: Viel Platz, frische Luft und sogar einen Wellness-Bereich haben sie zur Verfügung!

Alica und Raphael
So sieht es in der Geflügel-Großstadt aus: In diesem Stall leben 1.500 Hühner.
Alica und Raphael
Für Beschäftigung und Abwechslung wird hier gesorgt.
Alica und Raphael
Wem es im Stall zu bunt wird, der kann im Freilauf einen Spaziergang machen.
Alica und Raphael
Hier kann nach Herzenslust gerannt, geschart und gepickt werden.
Alica und Raphael
Der Wellness-Bereich: Während wir hier waren, haben wir ein Sandbad angelegt. Das ist gut gegen Milben.
Alica und Raphael
Pro 50 Hennen gibt es hier einen Hahn. Sie strukturieren die Gruppe und sorgen dafür, dass es weniger Kannibalismus untereinander gibt.
Alica und Raphael
Auch Leo und seine neue Freundin haben Spaß im Sand 🙂

Leckere Demeter-Eier

Bei so vielen Hühnern kann man sich vorstellen, dass das Einsammeln, Sortieren und Verpacken der Eier einen großen Teil der täglichen Arbeit einnimmt. Wir haben natürlich fleißig mitgeholfen!

Alica und Raphael
Raphi beim Eier-Sammeln.
Alica und Raphael
Meistens wird man dabei von einem neugierigen Huhn begleitet 🙂
Alica und Raphael
Die Eier kommen zu je 150 Stück in diese Körbe.
Alica und Raphael
In der Eier-Sortier-Maschine werden sie nach Größen sortiert…
Alica und Raphael
… und anschließend verpackt.

Dreimal in der Woche werden die Eier per Lastwagen abgeholt. Ein kleiner Teil davon wird in einem regionalen Bioladen verkauft, die meisten Eier werden aber über BiUno und Teekanne vermarktet.

Die Bruderhähne

Familie Hübner ist es wichtig, dass für ihre Eier-Produktion keine männlichen Küken mehr sterben müssen. Deshalb bauen sie gerade einen Bruderhahnstall, in dem 1.500 Hähne Platz haben. Ungefähr drei Monate lang dürfen diese hier bleiben. Nach dem Schlachten werden sie zu Produkten im Glas verarbeitet: Currywurst, Wienerle, Bolognese, Leberwurst, Hühnerfrikassee oder Bruderhahn in Curry.

Alica und Raphael
Hier entsteht der neue Bruderhahnstall…
Alica und Raphael
… mit 1.500 Plätzen.

Wir melden uns bald wieder!

Vom 20. bis zum 27. Februar durften wir hier im Hühnerhaufen mitmischen. Anschließend haben wir das schöne Hessen verlassen und sind in Richtung Nordrhein-Westfalen aufgebrochen. Wo wir als nächstes gelandet sind, gibt es bald hier zu lesen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Informationen zur Verarbeitung dieser Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Du brennst für dieses Thema?

Deine Meinung zählt!

Wirlandwirten - gemeinsam! Wir sind stolz auf unsere Community und freuen uns über alle, die dabei sein wollen. Du möchtest ein Thema vorschlagen? Du möchtest der Community etwas von deinem Hof zeigen? Melde dich, wir sind gespannt!

Adobe Stock