Zurück

Hof No 3: Mürren Beef

Alica und Raphael
Bildergalerie Erfahrung
1626 0

Jetzt wird’s richtig steil!

Immer noch in der Schweiz, aber noch weiter oben: Unsere nächste Station ist der Mutterkuh-Betrieb von Ruedi Linder in Mürren – ein Bergdorf, das wir nur mit der Seilbahn erreichen können!

Wer uns noch nicht kennt, kann erstmal hier nachschauen.

Nicht mal 400 Einwohner hat das Berner Dörfchen Mürren – und es ist komplett autofrei! Es gibt zwar eine Straße, die ist aber nur mit entsprechender Bewilligung befahrbar. Wir haben also unseren Bus in Lauterbrunnen abgestellt und sind mit der Seilbahn zu unserem nächsten Betrieb gegondelt: dem idyllischen Berghof „Mürren Beef“ von Landwirt Ruedi und seiner Familie.

Alica und Raphael
Das autofreie Bergdorf Mürren.
Alica und Raphael
Von Mürren aus hat man einen herrlichen Blick auf die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau.

Ein ganzes Rind, bitte

Rund 20 Mutterkühe und zwei Deckbullen hält Ruedi hier, die den Sommer mit ihren Kälbern auf der Alp verbringen. Ein Jahr bleibt der Nachwuchs auf dem Betrieb, bevor die Rinder in die Schlachterei nach Interlaken gebracht und vermarktet werden. Unter den Kunden befinden sich auch Großfamilien, die gut und gerne mal ein ganzes Rind kaufen. Zerlegt und weiterverarbeitet wird das Fleisch in einer Metzgerei in Lauterbrunnen. Die Nachfrage nach seinem „Mürren Beef“ ist groß – auch Restaurants in der Region kaufen bei ihm ein.

Alica und Raphael
Noch lässt es sich draußen gut aushalten.
Alica und Raphael
Die Herde genießt die letzten warmen Tage.
Alica und Raphael
Neben Braunvieh hält Ruedi…
Alica und Raphael
… auch Simmentaler…
Alica und Raphael
… und vor allem Limousin, da die Rasse am besten zulegt.
Alica und Raphael
Die Weiden sind für die eher schweren Tiere angenehm flach – dahinter geht es aber fast senkrecht den Berg hoch.

Heu einfliegen mit dem Heli… Läuft bei Ruedi!

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Wir haben also im Berner Oberland Öhmd gemacht, was bei den steilen Hängen viel Handarbeit bedeutet. Anschließend wird alles in Netze verpackt und… vom Helikopter abgeholt! Ist einfacher und geht schneller, meint Ruedi.

Alica und Raphael
Letzter Schnitt im Bergland.
Alica und Raphael
Der Helikopter transportiert das Heu zum Stall.
Alica und Raphael
Langsam wird die Lieferung runtergelassen.
Alica und Raphael
Anschließend kann das Futter eingelagert werden.
Alica und Raphael
Es geht aber auch über die Straße. Ruedi hat aus Bern Maissilage und Stroh zugekauft, das mit Transportern angeliefert…
Alica und Raphael
… und anschließend mit dem Kran verstaut wird.

Und dann kommt der Winter…

Sobald es kalt wird, geht es für die Rinder in den Stall. Wir haben mit angepackt und geholfen, alles winterfertig zu machen.

Alica und Raphael
Der Stall wird für den Winter vorbereitet.
Alica und Raphael
Hier haben die Kühe einen kleinen Laufhof – mit schöner Aussicht.
Alica und Raphael
Die Glocken oder „Triecheln“ werden geputzt, geölt und dekorativ aufgehängt.

… und mit ihm der Schnee

Alica und Raphael
Es wird weiß in Mürren.
Alica und Raphael
Das lassen sich Kühe und Kälber nicht entgehen.
Alica und Raphael
Im warmen Stall ist es jetzt aber doch gemütlicher.
Alica und Raphael
Besonders, wenn man kuscheln kann.
Alica und Raphael
Ein Winterkind – im Moment der Jüngste im Stall.
Alica und Raphael
Schön, dass die Mama da ist!
Alica und Raphael
Und wir genießen die verzauberte Winterlandschaft.
Alica und Raphael
Wunderschön!
Alica und Raphael
Da wirken sogar die Hofarbeiten fast romantisch…
Alica und Raphael
… zum Beispiel Betonieren…
Alica und Raphael
… oder Klauen schneiden. Es ist aber saukalt!!

Und wo ist eigentlich Fee?

Alica und Raphael
Die genießt die Aussicht…
Alica und Raphael
… und natürlich den Schnee! 🙂

Wir melden uns bald wieder!

Wir waren vom 17. Oktober bis zum 7. November 2021 im schönen Mürren zu Gast. Jetzt machen wir erstmal einen kleinen Urlaub – und melden uns dann wieder! Eins können wir schon mal verraten… Der nächste Betrieb wird ETWAS größer sein! Seid gespannt! 🙂

Alica und Raphael
Vielen Dank an Ruedi und seine Familie für die schöne Zeit!

… Und wer jetzt gleich weiterlesen möchte: Hier geht es zu unserer nächsten Station!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Informationen zur Verarbeitung dieser Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Du brennst für dieses Thema?

Deine Meinung zählt!

Wirlandwirten - gemeinsam! Wir sind stolz auf unsere Community und freuen uns über alle, die dabei sein wollen. Du möchtest ein Thema vorschlagen? Du möchtest der Community etwas von deinem Hof zeigen? Melde dich, wir sind gespannt!

Adobe Stock